Leben im Haus Hubwald

Im „Haus Hubwald“ betreuen wir Menschen mit geistiger Beeinträchtigung, psychischen Erkrankungen und im Rahmen der Eingliederungshilfe und bieten ihnen ein Zuhause. Insgesamt 210 Bewohner*innen leben bei uns, die in Kleingruppen auf sieben Wohnbereiche verteilt mit jeweils drei Gruppen von einem multiprofessionellen Team gepflegt, betreut und gefördert werden.

Unsere Arbeit verstehen wir als professionelles Unterstützungssystem, das unseren Bewohner*innen Hilfen gibt und hierbei individuelle Bedürfnisse und Wünsche aber auch Fähigkeiten und Grenzen der Belastbarkeit berücksichtigt. Ziel ist, unseren Bewohner*innen einerseits Unterstützung zu bieten, wo sie diese benötigen, ihnen andererseits größtmögliche Autonomie zukommen zu lassen und ihnen hierüber die Chance zu geben, ihren Alltag weitgehend eigenständig zu gestalten. Unsere Klient*innen in die Gemeinschaft zu integrieren und ihnen soziale Kontakte zu ermöglichen, ist dabei unsere Zielsetzung. Wir möchten ihnen Vertrauen vermitteln, damit sie psychosoziales Wohlbefinden entwickeln und für sich eine Lebensperspektive zu entfalten.

Zur Verwirklichung unserer Ziele sind neben der medizinisch-pflegerischen Versorgung unserer Bewohner*innen unterschiedliche Förder- und Arbeitsgruppen im Haus etabliert, die neben einer Tagesstrukturierung und Förderung von Ressourcen insbesondere Sinnstiftung und Lebensqualität erlauben.

Im Bereich der Eingliederungshilfe bieten wir Menschen Wohn- und Fördermöglichkeiten, die an psychischen Erkrankungen leiden und/oder eine leichte geistige Behinderung mitbringen. Auch hier ist unsere Einrichtung auf den Umgang mit Menschen mit Doppeldiagnosen sowie Menschen mit der Erkrankung Schizophrenie und psychotischem Erleben spezialisiert. Im Bereich der Abhängigkeitserkrankung setzen wir bei der Aufnahme Abstinenz voraus.

Wohnen im Haus Hubwald

Die Einrichtung ging 1984 in Betrieb und gliedert sich in fünf große Gebäudekomplexe, von denen zwei Gebäude in den Jahren 2003 und 2007 neu erbaut wurden. 210 Plätze stehen zur Verfügung, die wir meist als Einzelzimmer mit Bad oder alternativ als Doppelzimmer mit Bad anbieten.

Die zwei eingeschossigen Altbauten sind jeweils in drei Untergruppen unterteilt und haben einen direkten Zugang zu einem Innenhof. Jeder Wohnbereich ist mit einer schönen Wohnbereichsküche, drei Gruppenräumen sowie einem großzügig gestalteten Wohnraum ausgestattet.

Das Hauptgebäude befindet sich in einem dreigeschossigen Neubau, in dem sich die Verwaltung, ein Café, die Kreativwerkstatt, die Wäscherei sowie zwei Wohnbereiche befinden. Auch von diesem Gebäude haben die Bewohner*innen Zugang zu einem Innenhof oder zum Wanderweg rund um das Haus.

In einem weiteren zweistöckigen Neubau befinden sich ebenfalls zwei Wohnbereiche, die ebenfalls in jeweils drei Wohngruppen aufgeteilt sind. In jeder Wohngruppe leben etwa 10 Bewohner*innen, größtenteils in Einzelzimmern mit Bad und einem Gemeinschaftsraum zusammen. Neben den Gemeinschaftsräumen gibt es auf jedem zweiten Wohnbereich ein Snoezelenbad. Darüber hinaus steht auf jedem Wohnbereich der Neubauten ein Raucherzimmer zur Verfügung.

Im fünften Gebäudekomplex befinden sich die Näherei, die Kapelle, der Speiseraum, der Schulungsraum sowie Büros und ein Wohnbereich der Eingliederungshilfe.

Darüber hinaus bietet unser Haus ein Café mit schöner Außenterrasse und Kiosk gleich am Haupteingang vom Haus Hubwald. Das Café ist ein Ort der Begegnung und bietet Angehörigen und Besucher*innen einen einladenden Rahmen. Im Sinne der Integration unserer Bewohner*innen ins Gemeinwesen suchen wir bewusst den Kontakt zur ortsansässigen Bevölkerung und arbeiten intensiv mit ehrenamtlichen Helfer*innen zusammen. Unser Café steht jedem Besucher offen und lädt an sechs Tagen die Woche zum Kaffeetrinken ein.

Unser Haus Hubwald auf einen Blick:

  • 7 Wohnbereiche
  • 19 Gruppenräume
  • Einzel- und Doppelzimmern mit Bad
  • Café mit Außenterrasse
  • Kreativwerkstatt
  • Gewächshaus
  • Bewegungshalle
  • Physiotherapieraum
  • Musikraum
  • Snoezelenräumen und -bädern
  • Fördergruppenraum
  • Außengruppe für Menschen mit geistiger Behinderung
  • hauseigene Kapelle
  • Bibliothek
  • Schulungsraum
  • Großem Speiseraum mit Buffet
  • Besucherraum
  • hauseigene Wäscherei
  • Wanderweg
  • mehrere Innenhöfe
  • Raucherräume

Impressionen

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern