Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass unsere Bewohner*innen wieder – eingeschränkt und unter Einhaltung klarer Vorgaben – Besuch empfangen. Ausgenommen von dieser Besuchsregelung sind Einrichtungen, in denen Verdachtsfälle vorliegen – also ein nach dem Infektionsschutzgesetz meldepflichtiges Infektionsgeschehen gemeldet wurde – oder eine bestätigte Infektion mit SARS-COV-2 vorliegt.

Jede Einrichtung muss eine einrichtungsbezogene Pandemieplanung / Hygieneplanung – zum Schutz vor Übertragungen durch Besucher*innen vorhalten. Die Pflegeeinrichtung ist verpflichtet die Einhaltung der Schutzregelungen durch die Besucher*innen zu kontrollieren.

Maßgeblich sind die aktuellen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und die Vorgaben der jeweils gültigen Landesverordnung. Folgende Vorgaben sind dabei u. a. einzuhalten:

Besuchsorte

Besuche können nur in den ausgewiesenen Besucherbereichen oder in Gartenanlagen und Außenbereichen der Pflegeeinrichtungen stattfinden. In Ausnahmefällen kann der Besuch im Einzelzimmern ermöglicht werden, allerdings muss sich der Besucher den kürzesten Weg zum Zimmer nehmen und keinen Kontakt zu anderen Bewohner*innen aufzunehmen. In Doppelzimmern kann kein Besuch erfolgen.

Mindestabstand

Der Mindestabstand von 1,50 m zur besuchten Person muss einhalten werden.

Mund-Nasen-Schutz-Pflicht

Es besteht Mund­-Nasen­-Schutz-Pflicht. Dieser ist selbst mitzubringen oder kann für 2 €/Stück in der Einrichtung erworben werden.

Einhaltung der Hygieneregeln

Die angeordneten Hygieneregeln müssen eingehalten werden, insbesondere die Durchführung einer Händedesinfektion, ggf. auch das Tragen weiterer Schutzkleidung. Gerne stellen wir für Sie das Desinfektionsmittel zur Verfügung.

Sehen Sie von einem Besuch ab, wenn Sie:

  • Fieber oder Symptomen einer Atemwegserkrankung zeigen
  • Aktuell SARS-CoV-2 infiziert sind
  • Kontakt zu einem SARS-CoV-2 Infizierten gehabt haben

Erfassung von Daten

Beim Besuch müssen Name, Vorname, Telefonnummer und die Besuchszeit jeder Besucherin und jedes Besuchers sowie eine Belehrung und persönliche Erklärung dokumentiert und unterschrieben werden.

Terminvereinbarungen

Damit die Vorgaben eingehalten werden können, sind Besuche nur nach vorheriger, verbindlicher, telefonischer Terminvereinbarung möglich. Sie erhalten in diesem Telefonat nähere Informationen zum Ablauf Ihres Besuches.

Begrenzung der Besucherzahl

Zudem ist eine zahlenmäßige Begrenzung der Besucherzahl erforderlich, damit das Personal der Einrichtung die Aufgaben erfüllen kann. Insbesondere an Wochenenden und Feiertagen können wir nicht allen die Besuche ermöglichen. Daher möchten wir Sie bitten, an diesen Tagen die Besuche auf 30 Minuten zu reduzieren, damit möglichst viele Besucher*innen ihre Angehörigen sehen können.

Derzeit arbeiten wir mit Hochdruck an der Umsetzung der Maßnahmen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir zunächst die neue Verordnung und die für die Besuche vorgesehenen Räumlichkeiten und personellen Ressourcen prüfen und sicherstellen, dass die notwendigen Vorkehrungen getroffen sind. Auch wenn wir wissen, wie sehr Sie Ihre Angehörigen vermissen, bitten wir Sie daher um Ihre Geduld und Ihr Verständnis. Wir möchten alles tun, damit unsere Bewohner*innen geschützt sind. Sobald die Vorbereitungen für die Besuche fertiggestellt sind, werden wir die Information in der Einrichtung aushängen und Sie umgehend informieren.

Passen Sie bitte auch weiterhin gut auf sich, Ihre Familie und Ihre Gesundheit auf.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

Ihr Schwesternverband-Team

PS: Die 10 wichtigsten Hygienetipps zum Schutz von sich und anderen finden Sie hier.


Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern